Welcher Typ bist du

Du kannst gut mit Kindern umgehen. Denkst dir gern Spiele aus und hast auch ein gutes Allgemeinwissen? Dann ist der Erzieher (m/w) sicher eine gute Wahl. Du musst die Ruhe bewahren, wenn die kleinen Mitbürger Aufmerksamkeit brauchen oder miteinander in Streit geraten. Du bist das Bindeglied zwischen Eltern und Kind. Denn einen Großteil des Tages verbringst du mit den Kindern und kannst so den Eltern Hinweise geben, wenn es Probleme gibt oder über besondere Fähigkeiten berichten.

Hinweis:

Die 2-jährige Ausbildung zum Sozialassistenten ist Bestandteil der 4-jährigen Erzieherausbildung. Der erfolgreiche Abschluss als Sozialassistent nach den ersten beiden Ausbildungsjahren ist Voraussetzung für das Fortsetzen der Erzieherausbildung.
Für Bewerber, die bereits über einen Abschluss als Sozialassistent verfügen, beträgt die Dauer der Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher 2 Jahre.
Seiteneinsteiger (Abiturienten oder Bewerber, die eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung nachweisen), können in das zweite Jahr der Ausbildung zum Sozialassistenten einsteigen. Damit verkürzt sich für diese Schüler die Ausbildungszeit auf insgesamt 3 Jahre (1 Jahr Sozialassistent + 2 Jahre Erzieher).

Voraussetzungen

Du solltest mindestens einen Realschulabschluss oder Abitur mitbringen. Du kannst auch Quereinsteiger mit einem bereits erlernten Beruf oder Studium sein. Bevor du Erzieher werden kannst, brauchst du eine 2-jährige Ausbildung zum Beispiel zum Sozialassistenten, welche du erfolgreich abschließen musst.
Wenn du schon über einen Abschluss als Sozialassistent verfügst, beträgt die Dauer der Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher 2 Jahre.
Wenn du Seiteneinsteiger bist, also bereits über eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung verfügst, kannst du in das zweite Jahr der Ausbildung zum Sozialassistenten einsteigen. Damit verkürzt sich für dich die Ausbildungszeit auf insgesamt 3 Jahre (1 Jahr Sozialassistent + 2 Jahre Erzieher).

Anforderungen

Du hast Nerven wie Drahtseile, großen Spaß und Freude am Umgang mit Kindern. Und du hast Lust darauf mit Kindern spielerisch und kreativ Ideen umzusetzen.

Ausbildungsinhalte
  • Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen analysieren, strukturieren und mitgestalten
  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und Gruppenprozesse begleiten
  • Entwicklungs- und Bildungsprozesse anregen und unterstützen
  • Kulturell kreative Kompetenzen weiterentwickeln und mit Medien arbeiten
  • Musikkabinett
  • Eltern und Familien an der sozialpädagogischen Arbeit beteiligen
  • Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung besonderer Lebenssituationen unterstützen
  • Im Team zusammenarbeiten, die Kooperation im Berufsfeld gestalten und an der Unternehmensführung mitwirken
  • Pädagogische Konzeptionen erstellen und Qualitätsentwicklung sichern
  • Berufspraktische Ausbildung: umfasst ein Orientierungspraktikum sowie drei Blockpraktika in verschiedenen Einrichtungen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen

 

Unternehmen die diesen Beruf ausbilden

Dieser Film entstand in enger Zusammenarbeit mit dem DRK Bildungswerk Sachsen in Dresden.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.