Welcher Typ bist du

Du findest es toll, dich um andere zu kümmern, die deine Hilfe brauchen? Es ist für dich eher Berufung als Belastung für andere dazu sein? Dann bist du genau der Mensch, den wir in der Altenpflege brauchen!

Voraussetzungen

Du solltest einen guten Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener zweijähriger Ausbildung (Alten- bzw. Krankenpflegehelfer oder Sozialassistent) mitbringen. Du kannst auch Quereinsteiger mit einem bereits erlernten Beruf oder Studium sein. Vielleicht hast du auch erste Erfahrungen in einem Freiwilligen Sozialen Jahr, einem mindestens vierteljährigen Praktikum oder bei der Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes bzw. des Zivildienstes in der Altenpflege, gesammelt.
Auch deine gesundheitliche Eignung ist wichtig.
Du bist zuverlässig und kennst gewissenhaftes Arbeiten
Kannst du gut im Team arbeiten und hast Lust auf eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Menschen

Anforderungen

Du bist aufgeschlossen, hast Freude und Spaß am Lernen, bist kreativ, zeigst Engagement und Einfühlungsvermögen, du hast eine hohe Bereitschaft dich um die pflegebedürftigen Bewohner und deren Angehörige zu kümmern und zu kommunizieren.

Ausbildungsinhalte

Nach einem festgelegten Ablaufplan wird abwechselnd in der Berufsschule unterrichtet und in die Praxis umgesetzt.
Wichtige Lernbereiche sind zum Beispiel:

  • Krankheits- und Medikamentenlehre
  • physio- und psychologischen Aspekte des Alterns
  • Glaubens- und Rechtsfragen im Beruf
  • Alte Menschen Personen- und situationsgerecht pflegen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Alte Menschen bei der Lebensraum- und Lebenszeitgestaltung unterstützen
  • Methoden zur Gestaltung des Pflegeprozesses anwenden

Nach den drei Jahren wird eine schriftliche, mündliche und praktische Prüfung abgelegt mit deren Bestehen die Anerkennung als staatlich anerkannter Altenpfleger (m/w) erworben wird.

 

Unternehmen die diesen Beruf ausbilden

Dieser Film entstand in enger Zusammenarbeit mit dem DRK Bildungswerk Sachsen in Dresden.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.